RSS-Feed

Serienkritik zu „L’Ora – Worte gegen Waffen“: Mit Blei gegen Blei

Die italienische Serie „L’Ora“ setzt den mutigen investigativen Recherchen der gleichnamigen sizilianischen Tageszeitung ein etwas unterkomplexes, aber unterhaltsames Denkmal. Angesengte Zeitungsseiten schweben durch ein verwüstetes Redaktionsbüro, die Kamera blickt eine Treppenbrüstung hinab in ein Flammeninferno: Das Ende der Einstiegsszene der italienischen Serie „L’Ora – Worte gegen Waffen“ kündet von den desaströsen Folgen eines beherzt-investigativen Zeitungsjournalismus. […]

Filmkritik zu „Red Privada“: Ein Journalistenmord als Zäsur

Aufwendig recherchiert und in origineller visueller Gestaltung befasst sich die Netflix-Doku „Red Privada“ mit der unerwartet aktuellen Frage, wer den mexikanischen Journalisten Manuel Buendía 1984 tatsächlich ermordet hat. Der gewaltsame Tod des mexikanischen Kolumnisten Manuel Buendía, der am 30. Mai 1984 in Mexiko-Stadt erschossen wurde, war gewiss nicht der erste Journalistenmord in der bewegten Geschichte […]

Filmkritik zu „The French Dispatch“: Aus Nostalgie zur Narration

Wes Anderson huldigt mit „The French Dispatch“ den goldenen Zeiten des Wochenmagazins The New Yorker und einem Journalismus, der ihn kreativ prägte. „Lassen Sie es so wirken, als hätten Sie es bewusst so geschrieben.“ Diese stilistische Anweisung erteilt Arthur Howitzer Jr. (Bill Murray) seinen MitarbeiterInnen im Verlauf von „The French Dispatch“ mehrfach, stets mit väterlich […]

Kinotipp zu „Hinter den Schlagzeilen“: Triumph der Zurückhaltung

Daniel Sagers unaufgeregter Dokumentarfilm begleitet zwei Redakteure der Süddeutschen Zeitung bei ihren investigativen Recherchen und fokussiert unerwartete journalistische Tugenden. Zurückhaltend und geduldig ausharrend – das sind nicht Verhaltensweisen, die man mit Journalisten, zumal investigativen, assoziieren würde. Das ist auch keineswegs das Auftreten, das man aus filmischen Darstellungen von verwegenen Journalisten kennt, die für ihren Beruf […]

Serienkritik zu „Tijuana“: Das Risiko schreibt mit

Spannend, komplex und unerwartet klischeearm: Die mexikanische Netflix-Serie Tijuana (2019) erzählt von einem investigativen Wochenmagazin im für Journalisten gefährlichsten Land der Welt. Seit Jahren gilt Mexiko traurigerweise als Negativ-Rekordhalter in puncto Pressefreiheit und auch in der aktuellen Jahresbilanz von „Reporter ohne Grenzen“ nimmt es eine besorgniserregende Platzierung ein: Mit acht getöteten Medienschaffenden im Jahr 2020 […]

Filmkritik zu „Neues aus der Welt“: Der Wildwest-Anchorman

Das Western-Drama „Neues aus der Welt“ porträtiert eine fragile, vom Bürgerkrieg gezeichnete US-Gesellschaft und schreibt dem medialen Storytelling heilsame Kräfte zu. „Ich bin heute hier, um Ihnen die Nachrichten aus unserer wunderschönen Welt vorzulesen!“ Diese Worte, die der betagte Kriegsveteran Captain Jefferson Kyle Kidd (Tom Hanks) an sein Publikum richtet, mögen feierlich klingen. Aber in […]

Filmkritik zu „Inside WikiLeaks“: Das kurze Dasein der fünften Gewalt

Bill Condons Thriller „Inside WikiLeaks“ (2013) zeichnet den Aufstieg und Fall der Whistleblowing-Plattform und ihres Gründers Julian Assange nach – zugunsten einer allzu ehrwürdigen vierten Gewalt. So aussichtslos dies wegen der verhärteten Fronten auch schien: Man muss es dem britischen Schauspieler Benedict Cumberbatch zugutehalten, dass er vor den Dreharbeiten zum Film „Inside WikiLeaks – Die […]

Serienkritik zu „The Loudest Voice“: Ein Unruhestifter, eine Marktlücke, ein Desaster

Spannend, aber verkürzt: Die Mini-Serie The Loudest Voice erzählt, wie Roger Ailes den Fernsehnachrichtensender Fox News schuf und Amerika scheinbar im Alleingang ins Unheil stürzte. Wann immer von der gegenwärtigen Spaltung der US-amerikanischen Gesellschaft die Rede ist und nach Ursachen gesucht wird, kommt man unversehens auf Fox News. Der 1996 gelaunchte 24-Stunden-Nachrichtenfernsehsender soll kritischen Stimmen […]

Filmkritik zu „Zodiac“: Die Medienwirksamkeit eines Rätsels

In seinem düsteren Krimidrama Zodiac – Die Spur des Killers (2007) zeichnet David Fincher die mediale Obsession mit einer bis heute unaufgeklärten Mordserie nach. Bis heute ist der Serientäter, der ab Ende der 1960er-Jahre die Gegend um San Francisco mit mindestens fünf Morden in Angst und Schrecken versetzte, ein Rätsel geblieben – ein Rätsel namens […]

Filmkritik zu „A Private War“: Die letzte ihrer Art?

Das Drama „A Private War“ aus dem Jahr 2018 setzt der 2012 verstorbenen Kriegsberichterstatterin Marie Colvin ein verdientes, aber in vielerlei Hinsicht fragwürdiges Denkmal. 25 Jahre lang hat die amerikanische Journalistin Marie Colvin von den Konfliktherden dieser Welt für die britische Sunday Times berichtet, Interviews unter anderem mit dem Palästinenserpräsidenten Jassir Arafat und dem libyschen […]