RSS-Feed

Korrupte Journalistin, Kommissar mit Altlasten – Schwedenkrimi mit ungleichem Ermittler-Duo

Rezension zu „Sommersonnenwende“.

Der Kriminalroman „Sommersonnenwende“ von Pascal Engman und Johannes Selåker überzeugt mit zwei starken Ermittelnden und thematisiert Fremdenfeindlichkeit und Korruption im Journalismus. Ein spannender Serienauftakt, bei dem die Faszination weniger vom Gejagten als vom Ermittler-Duo ausgeht: einem Kriminalkommissar mit Blackouts und einer unsauber arbeitenden Journalistin. Schweden, 6. Juni 1994. Kriminalkommissar Tomas Wolf ist auf dem Weg […]

Whistleblower-Drama „Reality“: Ein folgenreiches Gespräch

Reality zeichnet mit der Nachstellung eines realen FBI-Verhörs auf ungeahnt fesselnde Weise den Moment der Überführung der Whistleblowerin Reality Winner 2017 nach. In wortloser Stille und in nüchterner Atmosphäre verstreichen die ersten Minuten des Whistleblower-Dramas Reality: Eine junge Frau sitzt im Mai 2017 mit dem Rücken zur weiter entfernten Kamera in ihrer grauen Kabine eines […]

Royals vs. Presse in „The Crown“: Die Geister, die sie riefen?

Wie die Netflix-Serie das Verhältnis zwischen dem britischen Königshaus und der Presse beleuchtet.

Peter Morgans ausladende Serie The Crown zeichnet nicht nur die Regentschaft von Königin Elisabeth II. nach, sondern auch das strapazierte Verhältnis zwischen den Royals und den britischen Medien. Mit dem Jahr 2023 endete eine der erfolgreichsten und teuersten Netflix-Serienproduktionen: Im Dezember schloss die sechste Staffel von The Crown die aufwendig produzierte Saga um die britische […]

Der Duft des Irak: Ein Twitter-Roman mit Tiefgang

Rezension zu „Der Geschmack von Aprikoseneis. Le parfum d'Irak“ (2023)

Feurat Alani ist französischer Autor und Journalist mit irakischen Wurzeln. Als Neunjähriger besucht er den Irak zum ersten Mal. Die Heimat seiner Eltern übt eine große Faszination auf ihn aus und so kehrt er auch später immer wieder dorthin zurück. Als Journalist berichtet er von dem zerrissenen Land und dessen verlorener Identität. Sein Buch „Der […]

Filmkritik zu „Alles anders machen. Das kurze Leben der Ost-taz”

Eine rbb-Dokumentation über ein vergessenes Stück deutscher Zeitungsgeschichte.

Der Berliner Regisseur und ehemalige taz-Bildredakteur Michael Biedowicz hat für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) ein skurriles Stück gesamtdeutscher Zeitungsgeschichte ausgegraben und verfilmt. Ehemalige und heutige taz-Genoss:innen erinnern sich in dieser Dokumentation an die kurze Blüte der „taz ddr“. Eine Frage an die ältere Zeitungsleserschaft: Erinnern Sie sich an die Ost-taz? Nein? Nicht schlimm! Dann geht […]

Krimi-Debüt von Lars Haider: Der Blick durchs Schlüsselloch

Was verdienen eigentlich die altgedienten Journalistinnen und Journalisten? Zu viel, wie es scheint, denn auf einer Art „Todesliste“ stehen im Krimi „Einer muss den Job ja machen“ nur solche, deren Gehaltsschecks jeden Branchenneuling vor Neid erblassen lassen. Doch Journalist Lukas Hammerstein steht über derartigen Dingen. Er will trotz Sabbatical, hochschwangerer Frau und Leih-Dackel wissen, warum […]

Serienkritik zu „Enemy of the People“: Stoisch durch den Shitstorm

Die finnische Serie Enemy of the People ist ein spannender Reportage-Krimi, der sich zugleich eindrücklich dem Journalistinnen entgegengebrachten Online-Hass widmet. Irgendwann vernimmt man die in der Serie Enemy of the People wiederholt eingeblendeten verbalen Entgleisungen nur noch als Hintergrundrauschen. Ähnlich ergeht es an diesem Punkt scheinbar auch der Journalistin Katja Salonen (Kreeta Salminen), die zur […]

Wie schreibt man eine Filmkritik?

Wie viel Zeit muss man als Rezensentin bzw. als Rezensent investieren, um eine Filmkritik zu schreiben? Werden die Themen für Rezensionen immer von den Redaktionen vorgegeben? Und aufgrund welcher Kriterien bilden Kritikerinnen und Kritiker eigentlich ihre Werturteile? Die erfahrene freie Film- und Serienkritikerin Dobrila Kontić spricht in dieser Folge des Fachjournalist-Podcast mit Valerie Wagner darüber, […]

Rezension zu „Geradegerückt“: Was glaubt sie, wer sie ist?

Berühmte Frauen werden in den Medien abgestraft, weil sie zu sexy, zu ehrgeizig, zu laut – kurzum: zu selbstbestimmt – sind. Die Autorinnen und Herausgeberinnen Beate Hausbichler und Noura Maan präsentieren in ihrem Buch „Geradegerückt“ gemeinsam mit 14 weiteren Kolleginnen die Porträts von 28 Protagonistinnen und zeigen auf, was an den medial festgeschriebenen Biografien, die […]

Serienkritik zu Faking Hitler: Ein Bruchstück Mediengeschichte

Mit viel Zeitkolorit und einer grandiosen Besetzung erzählt Faking Hitler vom Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher, wagt aber keine vollständige Auseinandersetzung. Am 25. April 1983 erschien die auf einer aufsehenerregenden Pressekonferenz groß angekündigte, vorgezogene Stern-Ausgabe mit Auszügen aus den ersten beiden Bänden dessen, was die Verlagsleitung von Gruner + Jahr für die Tagebücher von Adolf […]